Kirchenmusik

 

9. Dezember, 18.00 Uhr: Adventliche Chormusik

 

Am Sonntag, den 9. Dezember um 18 Uhr laden die Timotheusgemeinde und das Vokalensemble Raggio di Sol Hannover zum festlichen Adventskonzert „Es ist ein Ros´ entsprungen“ ein. Im Herzen des Programms steht der vierstimmige Satz dieses Liedes von Michael Prätorius. Der wunderbare Chorsatz vereint in poetischer Form die Bedeutung Marias, die Geburt des Heilands und die Versöhnung Gottes mit den Menschen. Dem entsprechend ist auch das Programm an diesem Abend gestaltet.

 

Im 1. Teil des Programms erklingen vorwiegend Werke von spanischen und deutschen Komponisten, die das Erwarten und die Ankunft des Heilands uns das Lob der Mutter Gottes aufgreifen. Besonders interessant dürften drei Werke des Francisco Guerrero sein, einem Komponisten, deren Stil sich auszeichnet durch eine imitatorische Satztechnik, die das strenge Nachahmen der musikalischen Themen durch die Stimmen organisch und verspielt hörbar werden lässt.

Mit dem Satz „O magnum mysterium“ des Tomás Luis de Victoria in seiner perfekten Gliederung und Ausgewogenheit soll eines der Höhepunkt polyphoner Chormusik des späten 16. Jh. das Ohr erfreuen.

 

Zu Beginn des 2. Teiles überwiegen die Werke deutscher Komponisten, wobei ein kleines Werk des schlesischen Komponisten Alberich Mazak „De Nativita Christi“ durch entzückende Verspieltheit erfreuen dürften.

Das Programm wird mit einem populären spanischen und einem südamerikanischen Weihnachtslied abgerundet, wobei der Bogen zu den spanischen Komponisten des 1. Teiles gesponnen wird. Mit einem Magnificat aus der Feder des Ensembleleiters Alfredo Ihl, als Reverenz an Claudio Monteverdi konzipiert, schließt das Programm.

 

In diesem Jahr freut sich das nunmehr 11-köpfige Ensemble sehr, dass zwei junge Schülerinnen der Humboldtschule Hannover mitsingen. Das Ensemble würde sich freuen weitere Mitsänger zu gewinnen. Besonders Tenöre oder hohe Baritöne sind willkommen.

 

Alfredo Ihl

 

Das Konzert wird finanziell unterstützt durch den Freundeskreis „Musik in Timotheus“. Der Eintritt beträgt 8,- Euro /5,- Euro für Mitglieder des FMT

 

 

Neu in Timotheus


Liebe Timotheus-Gemeinde, mein Name ist Rüdiger Jantzen!

In den letzten Wochen habe ich damit begonnen, mit den drei aktiven Musikgruppen unserer Gemeinde zu arbeiten. Ich hoffe, auch bald als hauptamtlicher Organist zur Verfügung stehen zu können. Zeit also, mich kurz vorzustellen.

Der erste Chor, in dem ich sang, war der Hamburger Knabenchor St. Nikolai. In der Stadt Hamburg, meiner Geburtsstadt, legte ich auch meine Orgelprüfung ab. Nachdem ich hier in der Chorstadt Hannover mein Studium der Schulmusik an der Hochschule für Musik und Theater begonnen hatte, bekam ich die Gelegenheit, in vielen ausgezeichneten Chören zu singen – und auch den einen oder anderen zu leiten. Meine erste feste Gemeinde war die Nikodemus-Gemeinde in Kleefeld. Später folgten dann die Peter-und-Paul-Gemeinde in Elze, die Michaelis-Gemeinde in Bissendorf, die evangelische Kirchengemeinde in Haan sowie zuletzt die Martinskirchengemeinde in Engelbostel. Dabei fand ich immer noch Zeit für die Mitwirkung als Sänger und Arrangeur der Hannover Harmonists, die auch hier in der Timotheus-Gemeinde schon aufgetreten sind.

In meiner Freizeit spiele ich gern Theater und kümmere mich um meinen zweieinhalbjährigen Sohn Elias. Auf die Zeit in der Timotheus-Gemeinde freue ich mich sehr. Schon in den wenigen Gottesdiensten, die ich bereits an der Orgel der Timotheuskirche begleitet habe, konnte ich mein Repertoire um ein paar interessante neue Lieder bereichern und lernte eine singfreudige und mutige Gemeinde kennen. Wir hören voneinander!


Ihr Rüdiger Jantzen

 

 

 

     

Datenschutzerklärung

 





 


Erste Seite - Seitenanfang